Wir sind dann wohl die Angehörigen

Am 25. März 1996 wird Jan Philipp Reemtsma entführt. Sein Sohn Johann (Claude Heinrich) und seine Frau Ann Kathrin (Adina Vetter) erleben mit, wie sich ihr Zuhause über Nacht in eine Einsatzzentrale verwandelt. Zwei Betreuer der Polizei (Yorck Dippe, Enno Trebs), der Anwalt der Familie (Justus von Dohnänyi) und ein enger Freund (Hans Löw) bilden eine Schicksalsgemeinschaft, verbunden nur durch das gemeinsame Ziel, Johanns Vater möglichst schnell und unversehrt nach Hause zu holen. (Quelle: Verleih)

Deutschland 2022; Regie: Hans-Christian Schmid

Darsteller: Claude Albert Heinrich, Adina Vetter, Justus von Dohnányi u.a.

Mehr anzeigen
Ab 12 Jahren  |  119 Minuten