FILMGESPRÄCH: Trail der Träume

Sondervorstellung in Anwesenheit des Protagonisten Savas Coban

Savas Coban, 29, hat ein Ziel. Er will als Extremsportler leben und damit seinen Lebensunterhalt bestreiten. Noch lebt er bei seiner Schwester Hülja in Bremen, verbringt seine Zeit mit Trainieren und arbeitet beharrlich weiter am großen Durchbruch. Um seiner Familie und sich selbst zu beweisen, dass er seinen Traum verwirklichen kann, setzt er sich eine Frist: Bis Ende 2023 will er vom Extremsport leben können.So entschließt er sich zu einem schier unglaublichen Projekt: Peru im Ultralauf zu durchqueren und damit den Weltrekord im Extremsport aufzustellen. In 87 Tagen läuft er 87 Ultramarathons durch alle Klimazonen, durch Wüste, Regenwald und die Anden, und nicht einmal politische Unruhen mit Straßensperren und brennenden Barrikaden können ihn stoppen. Er geht hart an und über seine körperlichen Grenzen, aber aufgeben ist nie eine Option. TRAIL DER TRÄUME ist ein Film, der Savas auf seiner Suche nach Identität zeigt, getrieben zwischen den Erwartungen seiner Familie und seinen eigenen Träumen, zwischen Vernunft und Hoffnung, finanziellen Existenznöten, dem Reichtum frei zu sein und seinem unbedingten Willen, es zu schaffen. (Quelle: Verleih)

Deutschland 2023; Regie: Steffi Rostoski, Dorit Jeßner

Mehr anzeigen
Ab 12 Jahren  |  86 Minuten