Arthouse Kinos Frankfurt

Vorschau

DAS GEHEIME LEBEN DER BÄUME

DAS GEHEIME LEBEN DER BÄUME

Deutschland 2019, Deutsch, 91 Minuten

Der Kinofilm zum Bestseller

Im Mai 2015 veröffentlichte Peter Wohlleben sein Buch „Das geheime Leben der Bäume“ und stürmte damit sofort die Bestsellerlisten. Wie schafft es ein Buch über Bäume, die Menschen so in den Bann zu ziehen? Vielleicht deswegen, weil es dem Förster aus der Ortschaft Wershofen gelingt, anschaulich wie kein anderer über den deutschen Wald zu schreiben. So lässt er die Leser an seiner Erkenntnis teilhaben, dass Bäume dazu in der Lage sind, miteinander zu kommunizieren. Weiterhin gibt er Waldführungen und hält Lesungen, sodass er den Menschen die außergewöhnlichen Lebewesen näher bringt und seine Leserschar immer weiter anwächst. Seine Leidenschaft hat er zum Beruf gemacht: Angefangen als Beamter in der Landesforstverwaltung Rheinland-Pfalz sprengte er sich bald von den Ketten der Verwaltung frei, stellte zusammen mit der Gemeinde Wershofen einen uralten Buchenwald unter Schutz und gründete eine Waldakademie. Seither reist er durch die Welt, besucht in Schweden den ältesten Baum des Planeten und unterstützt die Demonstranten im Hambacher Forst. Dabei gilt er vielen als Vorbild, denn Peter Wohlleben ist eins bewusst: Wenn es den Bäumen gut geht, werden auch die Menschen überleben.

Ab 23. JAN. 2020

DAS VORSPIEL

DAS VORSPIEL

Deutschland, Frankreich 2019, Freigabe ab 12 Jahren, 89 Minuten

Im Gegensatz zu allen anderen Lehrern, setzt sich Anna (Nina Hoss) bei der alljährlichen Aufnahmeprüfung des Musikgymnasiums für Alexander (Ilja Monti) ein. Denn sie sieht eine große Begabung in ihm. Fortan begleitet Anna ihn mit viel Ehrgeiz und Zuneigung, um ihn so auf die Zwischenprüfung im kommenden Semester vorzubereiten. Sie will ihren Kollegen beweisen, dass sie mit Alexander ein gutes Gespür bewiesen hat. Das Nachsehen hat allerdings Annas 10-jähriger Sohn (Serafin Mishiev), der seine Mutter kaum noch zu Gesicht bekommt, weil die mehr Zeit mit ihrem neuen Schützling verbringt. Auch in Annas Ehe mit Philippe (Simon Abkarian) beginnt es zu kriseln. Sie entfernt sich mehr und mehr von ihrer eigenen Familie und beginnt eine Affäre mit ihrem Kollegen Christian (Jens Albinus), der ihr vorschlägt, einem Quintett beizutreten. Doch als sie bei einem Konzert auf der Bühne steht, versagen ihr die Nerven. Das ermuntert Anna noch viel mehr, denn was sie nicht schafft, soll für ihren begabten Schüler kein Problem sein. Als der Tag der Zwischenprüfung ansteht, kommt es jedoch zu einem folgenschweren Unglück...

Ab 23. JAN. 2020

DIE WÜTENDEN – LES MISÉRABLES

DIE WÜTENDEN – LES MISÉRABLES

Frankreich 2019, Freigabe ab 12 Jahren, 102 Minuten

Vorpremiere der Deutsch-Französischen Gesellschaft Frankfurt: Montag, 20.01. um 20.30 Uhr in Französisch mit deutschen Untertiteln

Es brennt in den Vorstädten … Schon bei seinem ersten Einsatz spürt der Polizist Stéphane, der Neuling in der Einheit für Verbrechensbekämpfung in Montfermeil, die Spannungen im Viertel, in dem es immer wieder zu hitzigen Auseinandersetzungen zwischen Gangs und Polizei kommt. Seine erfahrenen Kollegen Chris und Gwada, mit denen er Streife fährt, haben ihre Methoden den Gesetzen der Straße angepasst. Hier herrschen eigene Regeln, die Kollegen überschreiten selbst die Grenzen des Legalen, sehen sich dabei aber stets im Recht. Als im Viertel ein Löwenbaby, lebendes Maskottchen eines Clan-Chefs, gestohlen wird, droht die Situation zu eskalieren. Bei der versuchten Verhaftung eines jugendlichen Verdächtigen werden die Polizisten mit Hilfe einer Drohne gefilmt. Ihr fragwürdiges Vorgehen droht öffentlich zu werden, und aus den Gesetzeshütern werden plötzlich Gejagte...

Ab 23. JAN. 2020

JOJO RABBIT

JOJO RABBIT

USA 2019, Freigabe ab 12 Jahren, 98 Minuten

Deutschland während des Zweiten Weltkrieges: Der kleine Jojo Betzler (Roman Griffin) ist ein überzeugter Nazi, der nicht nur in der liebevollen Obhut seiner alleinerziehenden Mutter Rosie (Scarlett Johansson), sondern natürlich in der des ganzen Reichs aufwächst. Gerade erst hat er im Nazi-Ferienlager gelernt, wie man Granaten richtig wirft und wie wichtig es ist, dass viele blonde Nachkommen gezeugt werden. Jojo kann es schon gar nicht erwarten, selbst Mitglied der Partei zu werden, und hat sogar einen besonderen besten Freund: Adolf Hitler (Taika Waititi) persönlich – na ja zumindest fast, denn Jojo bildet sich Hitler nur ein. Aber das ist noch besser, schließlich ist der Führer immer sofort zur Stelle, wenn Jojo dringend Rat braucht. Und den benötigt er bald sehr dringend. Denn er findet heraus, dass seine Mutter ein jüdisches Mädchen versteckt: Elsa (Thomasin McKenzie). Und die verwirrt Jojo mächtig. Warum ist sie kein Monster, wie es doch alle Juden angeblich sind? Um die Wahrheit herauszufinden und ein Buch über sie zu schreiben, fängt Jojo nach anfänglicher Angst an, sich mit Elsa zu unterhalten...

Ab 23. JAN. 2020

DARKROOM - TÖDLICHE TROPFEN

DARKROOM - TÖDLICHE TROPFEN

Deutschland 2019, Deutsch, Freigabe ab 16 Jahren, 90 Minuten

Frankfurt-Premiere in Anwesenheit von Regisseur Rosa von Praunheim am Donnerstag, 30.1. um 20.30 Uhr in der Harmonie mit Filmgespräch

In seinem neuen Film rollt Kultregisseur Rosa von Praunheim den wahren Fall eines homosexuellen Serientäters auf und erzählt ihn mit der ihm eigenen Handschrift neu. Lars, ein Krankenpfleger und Grundschulreferendar aus Saarbrücken, zieht mit seinem Freund Roland nach Berlin. Zusammen renovieren sie ihre neue Wohnung. Das Glück scheint perfekt. Was Roland jedoch nicht ahnt: Lars schlägt sich heimlich durchs Berliner Nachtleben und experimentiert mit tödlichen Substanzen. Binnen drei Wochen sterben drei Männer, zwei überleben den Tötungsversuch. Das Drehbuch basiert auf den Gerichtsprotokollen der Journalistin Uta Eisenhardt, die den aufsehenerregenden Prozess 2013 begleitet hat.

Ab 30. JAN. 2020

DIE KUNST DER NÄCHSTENLIEBE

DIE KUNST DER NÄCHSTENLIEBE

Frankreich 2019, 104 Minuten

Isabelle (Agnès Jaoui) ist die Selbstlosigkeit in Person, so scheint es. Sie will Bedürftigen helfen, wo sie nur kann - sei es in der Suppenküche oder als Lehrerin in einem Sozialzentrum, wo sie Lesen und Schreiben unterrichtet. Auch wenn ihre Lehrmethoden etwas seltsam sind, wird sie von der Klasse akzeptiert und geschätzt, bevor ihr die junge Sofie den Rang ab. Die motivierte junge Frau bewirkt mit ihren viel fortschrittlicheren Methoden große Erfolge bei den Kindern und lockt Isabelles Schüler damit ungewollt in ihren Kurs. Plötzlich kommt in Isabelle ein Gefühl auf, das sie so nicht kannte: Eifersucht. Kurzerhand schmiedet sie einen Plan: Jeder ihrer Schüler soll in den Genuss kostenloser Fahrstunden kommen und das, obwohl viele noch nicht einmal richtig lesen können! Kurzerhand gründet sie dafür eine soziale Fahrschule und schon kann es losgehen. Doch in diesem Wohltätigkeits-Wettrennen vergisst Isabelle ausgerechnet die Menschen, die ihr am nächsten stehen: ihre Familie.

Ab 30. JAN. 2020

EIN VERBORGENES LEBEN

EIN VERBORGENES LEBEN

USA, Deutschland 2019, Freigabe ab 12 Jahren, 183 Minuten

Der neue Film von Terence Malick (SONG TO SONG, THE TREE OF LIFE)

Franz Jägerstätter (August Diehl) lebt mit seiner Frau und seinen Kindern im österreichischen Ort Radegund, mitten in den Bergen. Sein kleiner Hof liegt abgeschieden und die Schrecken des Zweiten Weltkriegs sind weit weg. Doch Hitlers Regime ist nicht zu bremsen und so kommt es, dass auch Jägerstätter 1943 eingezogen wird um seinen Dienst an der Waffe zu leisten. Der junge Mann sieht allerdings keinen Sinn in diesem Kampf und würde niemals einen Menschen töten. Er weigert sich und wird dafür inhaftiert und gefoltert. Doch statt seine Werte aufzugeben und dafür von Strafe verschont zu bleiben, hält er an seinem Glauben nicht nur an die Liebe zu seiner Frau (Valerie Pachner) und seinen Kindern, sondern an die Menschlichkeit fest.

Malicks „Ein Verborgenes Leben“ basiert auf der Biografie „Er folgte seinem Gewissen. Das einsame Zeugnis des Franz Jägerstätters“ von Gordon Zahn.

Ab 30. JAN. 2020

LITTLE WOMEN

LITTLE WOMEN

USA 2019, Freigabe ab 6 Jahren, 134 Minuten

Vorpremiere am Sonntag, 19.1. um 14.00 Uhr im Cinéma.

Der neue Film von Greta Gerwig (Lady Bird)

Die vier March-Schwestern Jo (Saoirse Ronan), Meg (Emma Watson), Amy (Florence Pugh) und Beth (Eliza Scanlen) wachsen Mitte des 19. Jahrhunderts in der von starren Geschlechterrollen dominierten Gesellschaft der Vereinigten Staaten auf. Je älter sie werden, desto mehr müssen sie einsehen, welche Hindernisse ihnen bei ihrer Selbstbehauptung als Frauen in den Weg dadurch in den Weg gelegt werden. Gleichzeitig wird ihnen dadurch aber auch klar, wie sehr sie sich letzten Endes doch unterscheiden. Während die stolze Jo etwa Schriftstellerin werden will und das gesellschaftliche Rollendiktat der Ehefrau und Mutter verachtet, folgt Meg ihrem Herzen in die Heirat. Amy hingegen will ihrer Einzigartigkeit durch die Malerei ausdrücken. In der Männerwelt werden die vier Frauen oft kritisch beäugt - mit Ausnahme des jungen Laurie (Timothée Chalamet), der sich für Jo interessiert.

Ab 30. JAN. 2020

SORRY WE MISSED YOU

SORRY WE MISSED YOU

Großbritannien 2018, Freigabe ab 12 Jahren, 100 Minuten

Der neue Film von Ken Loach (I, DANIEL BLAKE, LOOKING FOR ERIC)

Newcastle: Paketbote Ricky Turner (Kris Hitchen) und seine als Altenpflegerin arbeitende Frau Abbie (Debbie Honeywood) haben zunehmend Schwierigkeiten, ihr Leben in unsicheren Jobsituationen zu handeln. Beide leiden unter ihren Null-Stunden-Verträgen und Ricky findet höchstens Alternativen als Handwerker oder auf dem Bau. Aufgrund seiner Anstellung ist Ricky nämlich verpflichtet, für seine Firma einen Lieferwagen mit strengen Lieferzeiten zu mieten und dafür böse in Vorkasse zu gehen. Er überredet seine Frau, ihr Auto zu verkaufen, auch wenn sie es für ihren Job. Nur so kann er den Van bezahlen. Rickys Schulden steigen aufgrund seiner Beschäftigungssituation derweil immens an und die Patienten seiner Frau leiden immer mehr unter Vernachlässigung. Ein Teufelskreis, aus dem die Familie Turner nur schwer ausbrechen kann. Die Überstunden wirken sich immer stärker auf das Familienwohl aus, da beginnt auch noch Sohnemann Seb (Rhys Stone) aufständisch zu werden...

Ab 30. JAN. 2020

AAAAAAAAAAAAH! (2015, OMU)

AAAAAAAAAAAAH! (2015, OMU)

Großbritannien 2015, Englisch, Freigabe ab 16 Jahren, 100 Minuten

(Dis)Harmonie - Die Reihe für den abseitigen Film: Mittwoch, 12.02. um 21.00 Uhr in der Harmonie, Zu Gast: Regisseur & Schauspieler Steve Oram mit Filmgespräch

Dass die Briten derzeit alle des Wahnsinns sind, ist aus festländischer Sicht unbestritten. Wie schön, dass es der zugeschriebenen Heimat des Black Humours auch in Horror-Gefilden gelingt, eben diesem gerecht zu werden. Ob in Serien wie „Inside No9“ oder „Flowers“, Filmen wie „Kill List“ und „Prevenge“ – die Macher und Macherinnen von der Insel brauchen weder Monster noch Geister, um uns das Fürchten zu lehren: Die Erkenntnis, dass unsere Spezies die gefährlichste Kreatur unter der Sonne ist, ist zwar nicht neu, aber wird auch ehrlich gesagt nie alt. Und genau das erwartet euch im Regie-Debüt des Autors und Schauspielers Steve Oram (Sightseers, The End of the f***ing World) … allerdings so, wie ihr es garantiert noch nie gesehen habt!

 

Ab 12. FEB. 2020

BESSER WELT ALS NIE

BESSER WELT ALS NIE

Deutschland 2019, Deutsch, Englisch mit Untertiteln, 110 Minuten

Sondervorstellung in Anwesenheit des reisenden Protagonisten Dennis Kailing mit Filmgespräch: Donnerstag, 13.02. um 20.30 Uhr in der Harmonie

Mit der Frage 'was einen glücklich macht', aber ohne Erfahrung im Radreisen, springt der 24-jährige Dennis Kailing aus Gelnhausen (Hessen) ins kalte Wasser und fährt einfach los – immer Richtung Osten. Er trifft interessante, verrückte und auch „ganz normale“ Menschen, lernt neue Kulturen und außergewöhnliche Länder kennen und genießt die uneingeschränkte Freiheit auf seinem Fahrrad.

Ab 20. FEB. 2020

SÜDWESTENGLAND FÜR FORTGESCHRITTENE: CORNWALL, DEVON, DORSET & SOMERSET

SÜDWESTENGLAND FÜR FORTGESCHRITTENE: CORNWALL, DEVON, DORSET & SOMERSET

England 2019, Deutsch, 120 Minuten

Live-Foto & Filmreportage von und mit Hartmut Pönitz: Sonntag, 23.02. um 11.15 Uhr im Cinéma

Was wäre England ohne Humor? Deutschland! Ironisieren die Engländer.
„In England herrscht viel schlechtes Wetter und es gibt nichts Vernünftiges zu Essen“, kontern die Deutschen. Aha, trotz weltweit bekannter Spitzenköche, die schon in den 70ern eine Slow Food-Bewegung initiierten, fragt sich Hartmut Pönitz? Kann das sein? Kann es vielleicht sein, dass wir mehr anregende, vorzugsweise wahre Informationen brauchen anstatt mehr mainstreamiger Bilder, um uns ein Bild von den Dingen zu machen? Welche Klischees lenken auf beiden Seiten sonst noch von den wirklich spannenden Geschichten ab?

Ab 23. FEB. 2020

SPITZBERGEN - AUF EXPEDITION IN DER ARKTIS

SPITZBERGEN - AUF EXPEDITION IN DER ARKTIS

Deutschland 2019, Deutsch, 91 Minuten

Sondervorstellung in Anwesenheit der beiden Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg mit Filmgespräch: Montag, 24.02. um 20.45 Uhr in der Harmonie

Im arktischen Sommer planen die beiden Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg die Umrundung Spitzbergens mit einem zum Expeditionsschiff ausgebauten Fischkutter. Sie sind fasziniert von eisblauen Gletschern, die ins Wasser kalben, von funkelnden Eisskulpturen und spektakulären Wanderungen durch die einzigartige Landschaft. Auf ihrer Reise durch Buchten und Fjorde begegnen ihnen Rentiere, Walrosse, Blauwale und sogar Eisbären auf der Suche nach Nahrung. Die beiden Filmemacher sind in mehr als 50 Kinos persönlich zu Gast, erzählen von ihren Erlebnissen und beantworten gerne die Fragen der Zuschauer

Ab 24. FEB. 2020

ISLAND 63° 66° N - ATEMBERAUBEND FASZINIEREND

ISLAND 63° 66° N - ATEMBERAUBEND FASZINIEREND

Island, Deutschland 2019, Deutsch, 119 Minuten

Live-Filmreportage von und mit Stefan Erdmann: Sonntag, 01.03. um 11.30 Uhr im Cinéma

Eine bildgewaltige Filmreise auf der größten Vulkaninsel unseres Planeten.

Ein Journalist hat geschrieben: „Stefan Erdmann hat aus dem Naturkunstwerk Island ein einzigartiges Film- und Musik-Erlebnis geschaffen, das die Sinne berührt. Eine Hommage an Island und unseren Planeten. Gebannt sitzt man da und lauscht den Kommentaren Erdmanns und kann kaum fassen, was auf der Leinwand zu sehen ist.“

Stefan Erdmann präsentiert seine faszinierende Live-Film-Show ISLAND 63° 66° N mit spektakulären Filmaufnahmen. Er kennt Island zweifelsohne besser als viele Isländer selbst, denn er hat die größte Vulkaninsel unseres Planeten in den letzten 15 Jahren fast 30mal bereist und in sagenhaften Momenten erlebt und gefilmt. Erleben Sie bei dieser Filmreise knapp zwei Stunden Urlaub für Augen, Ohren und Seele.

Ab 01. MÄR. 2020

JENSEITS DES SICHTBAREN - HILMA AF KLINT

JENSEITS DES SICHTBAREN - HILMA AF KLINT

Deutschland 2019, 93 Minuten

Frankfurt-Premiere in Anwesenheit von Regisseurin Halina Dyrschka mit anschließendem Filmgespräch: Dienstag, 03.03 um 18.30 Uhr im Cinéma

Die Kunstwelt macht eine sensationelle Entdeckung – nur 100 Jahre zu spät. 1906 malt Hilma af Klint ihr erstes abstraktes Bild, lange vor Kandinsky, Mondrian oder Malewitsch. Insgesamt erschafft sie über 1500 abstrakte Gemälde, die der Nachwelt Jahrzehnte verborgen bleiben. Wie kann es sein, dass eine Frau Anfang des 20. Jahrhunderts die abstrakte Malerei begründet und niemand davon Notiz nimmt?

Die cineastische Annäherung an eine Pionierin, deren sinnliches Werk nicht nur künstlerisch fasziniert, zeigt eine lebenslange Sinnsuche, die das Leben jenseits des Sichtbaren erfassen will. Die außergewöhnliche Gedankenwelt der Hilma af Klint reicht dabei von Biologie und Astronomie über Theosophie bis hin zur Relativitätstheorie und umspannt einen faszinierenden Kosmos aus einzigartigen Bildern und Notizen.

Heute begeistert die Künstlerin Millionen mit ihrem schrankenlosen Denken, welches in einem überwältigenden Oeuvre gipfelt und die Geschichtsschreibung der Kunst auf den Kopf stellt.

 

Ab 03. MÄR. 2020

SHAKA - BORN IN THE MOUNTAINS, RAISED BY THE WAVES

SHAKA - BORN IN THE MOUNTAINS, RAISED BY THE WAVES

Frankreich 2019, 80 Minuten

Nouvague und Quiksilver präsentieren die Premierentour des weltweit prämierten Surf- und Snowboardfilms:Montag, 09.03. um 20.45 Uhr in der Harmonie

SHAKA erzählt die Geschichte einer völlig verrückten Idee: Der französische Snowboard-Weltmeister Mathieu Crepel träumt davon, die größte Welle der Welt zu surfen - Peahi, auch bekannt als „Jaws“ auf Maui, Hawaii.

Um dieses Ziel zu erreichen zieht er an Oahu‘s berühmt-berüchtigte North Shore, wo er von den Locals nicht immer freundlich empfangen wird. Doch Mathieu trainiert wie ein Besessener, beginnt mit Apnoe-Tauchen, schwimmt mit Haien und wagt sich in die krassen Wellen von Pipeline und Backdoor, um sich auf die ultimative Challenge vorzubereiten. Allmählich gewinnt er den Respekt der Pipe-Crew um Koa Rothman, Nathan Fletcher und John John Florence, die ihn auf seiner Mission nach Maui begleiten. Nun muss er nur noch seine eigene Angst überwinden...

Ab 09. MÄR. 2020

MANN BEISST HUND - C’EST ARRIVÉ PRÈS DE CHEZ VOUS (1992, OMU)

MANN BEISST HUND - C’EST ARRIVÉ PRÈS DE CHEZ VOUS (1992, OMU)

Belgien 1992, Französisch mit deutschen Untertiteln, Freigabe ab 18 Jahren, 92 Minuten

(Dis)Harmonie - Die Reihe für den abseitigen Film: Mittwoch, 11.03. um 21.00 Uhr in der Harmonie, Französisch imt deutschen Untertiteln, Mit Einführung von Christopher Tauber (Zwerchfell Verlag)

Ein dreiköpfiges Reporterteam begleitet den Auftragskiller Ben ein paar Wochen bei der Arbeit. Dieser erklärt dem Trio so wortreich wie praxisnah die technischen und psychologischen Hintergründe seiner Tätigkeit und hat auch sonst zu ziemlich jedem Belang der westlichen Zivilisation Wissenswertes mitzuteilen. Mit zunehmendem Distanzverlust lassen sich die Reporter schließlich sogar als Helfer einspannen und müssen deshalb selbst dran glauben, als Ben sich eines Tages mit den falschen Leuten anlegt.

Ab 11. MÄR. 2020