Arthouse Kinos Frankfurt

Vorschau

70 JAHRE ISRAEL - ERAN RIKLIS FILMNACHT

70 JAHRE ISRAEL - ERAN RIKLIS FILMNACHT

Israel 2013, Deutsch, Freigabe ab 12 Jahren, 160 Minuten

In Anwesenheit von Regisseur Eran Riklis und Filmgespräch am Dienstag, den 29.5. ab 18.00 Uhr im Cinéma (Anmeldung erforderlich)

In Kooperation mit der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Frankfurt, dem Filmhaus Frankfurt, dem Jüdischen Museum Frankfurt und dem Medienzentrum Frankfurt werden zwei Eran Riklis-Filme gezeigt. Der israelische Regisseur ist zu Gast und steht nach den Filmen für Fragen zur Verfügung: DIE SYRISCHE BRAUT von 2004 sowie MEIN HERZ TANZT von 2014.

Eintritt: kostenlos (begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich per E-Mail an claudia.korenke@korenke.com)

Ab 29. MAI. 2018

DER MAGISCHE MUSKEL

DER MAGISCHE MUSKEL

Deutschland 2018, Deutsch, 80 Minuten

Einmalige Sondervorstellung & Diskussion in Anwesenheit des Filmemachers Bernd Welz am Dienstag, den 29.5. um 20.30 Uhr im Cinéma

Am 3. Dezember 1967 bejubelte die Weltöffentlichkeit die erste gelungene Herztransplantation durch den südafrikanischen Herzchirurgen Christiaan Barnard. Schnell wurde er zum Medienstar, war Teil des internationalen Jetsets. Doch Barnard wäre niemals so weit gekommen, wenn nicht vor ihm andere Herzmediziner unter erheblichen Risiken die Grundlagen der modernen Herzmedizin geschaffen hätten. Oft aus purer Menschenliebe, manchmal nur der Karriere oder des Ruhmes wegen, legten sie sich auch mit der Obrigkeit an, wollten die Ersten sein. Der „Magische Muskel“ erzählt die spannende Geschichte der Herzmedizin – von Beginn an bis in nahe Zukunft.

Ab 29. MAI. 2018

AUGENBLICKE: GESICHTER EINER REISE

AUGENBLICKE: GESICHTER EINER REISE

Frankreich 2017, 93 Minuten

Bester Dokumentarfilm bei den Filmfestspielen in Cannes 2018, Oscar-Nominierung 2018 als Bester Dokumentarfilm

Die 89-jährige Regie-Ikone Agnès Varda und der 33-jährige Streetart-Künstler JR machen sich mit ihrem einzigartigen Fotomobil auf, um Frankreichs Menschen und ihre Geschichten zu entdecken und zu verewigen: in überlebensgroßen Porträts an Fassaden, Zügen und Schiffscontainern. Von der Provence bis zur Normandie widmen sie ihre Kunst den Menschen – sei es dem Briefträger, dem Fabrikarbeiter oder der letzten Bewohnerin eines Straßenzugs im ehemaligen Bergbaugebiet. Landschaften verwandeln sich in Bühnen, Gesichter erzählen von vergessenen Geschichten und aus Blicken werden Begegnungen von Herzlichkeit und Humor.

Ab 31. MAI. 2018

FEINDE - HOSTILES

FEINDE - HOSTILES

USA 2017, Freigabe ab 12 Jahren, 134 Minuten

New Mexico, 1892: Der verdiente Offizier Joseph Blocker (Christian Bale) erhält den Auftrag, den kranken Cheyenne-Häuptling Yellow Hawk (Wes Studi), der die vergangenen sieben Jahre im Gefängnis verbrachte, in dessen Stammesland nach Montana zu begleiten. Der letzte Wunsch des als unerbittlich bekannten Indianers ist es, zu Hause zu sterben. Blocker und Yellow Hawk haben eine gemeinsame Vergangenheit, weswegen Blocker den Auftrag nur äußerst widerwillig annimmt. Gemeinsam mit einigen Soldaten und der Familie des Häuptlings bricht die Truppe auf. Unterwegs stoßen sie auf die junge Witwe Rosalie Quaid (Rosamund Pike), deren gesamte Familie kaltblütig von Komantschen umgebracht wurde. Die traumatisierte Frau schließt sich ihnen an und die Gruppe setzt ihren gefährlichen Weg quer durch das unwegsame Land und eine extrem feindselige Umgebung fort. Schon bald wird klar, dass sie nur als Gemeinschaft im Kampf ums Überleben eine Chance haben…

Ab 31. MAI. 2018

MEINE TOCHTER - FIGLIA MIA

MEINE TOCHTER - FIGLIA MIA

Deutschland, Italien, Schweiz 2017, 98 Minuten

Vorpremiere in Anwesenheit der Regisseurin Laura Bispuri in Kooperation des Italienischen Generalkonsulats Frankfurt am Samstag, den 26.5. um 18.00 Uhr im Cinéma in Italienisch mit deutschen UT

Die schüchterne Vittoria hat ein enges Verhältnis zu ihrer liebevollen Mutter Tina. Aber ihr ruhiges Leben auf Sardinien wird auf den Kopf gestellt, als das junge Mädchen entdeckt, dass die feierlustige Angelica ihre leibliche Mutter sein könnte. Als Angelica aus finanziellen Gründen bald das Dorf verlassen muss, bittet sie darum, Vittoria vor ihrem Weggehen treffen zu können. Tina stimmt zu, beruhigt durch das Wissen, dass die Frau bald verschwunden sein wird. Auf der Suche nach etwas Grundsätzlichem und Unerklärbaren verbringen Vittoria und Angelica immer mehr Zeit miteinander gegen Tinas Willen…

Ab 31. MAI. 2018

TANZ INS LEBEN

TANZ INS LEBEN

Großbritannien 2017, 111 Minuten

Sandra Abbott (Imelda Staunton) ist seit 35 Jahren mit ihrem Mann Mike (John Sessions) verheiratet und wähnte sich bislang immer in einer glücklichen Beziehung. Doch als Mike, der dank seiner Verdienste als Polizeibeamter einen Adelstitel verliehen bekommen hat, in Ruhestand geht, entdeckt sie, dass er eine Affäre mit ihrer besten Freundin Pamela (Josie Lawrence) hat. Da zieht Sandra kurz entschlossen zu ihrer älteren Schwester Bif (Celia Imrie), zu der sie lange nur wenig Kontakt hatte. Die beiden Geschwister könnten unterschiedlicher nicht sein: Bif ist ein Freigeist, sie ist offen, direkt und unverblümt – Sandra hingegen ein Snob. Bif nimmt ihre kriselnde Schwester mit in ihren Tanzkurs und stellt sie ihren Freunden vor, darunter der charmante Charlie (Timothy Spall). Langsam, aber stetig wird Sandras Leben wieder besser

Ab 31. MAI. 2018

MANTRA - SOUNDS INTO SILENCE

MANTRA - SOUNDS INTO SILENCE

Spanien, Deutschland 2017, 89 Minuten

Sondervorführung mit Mantra-Performance von Sänger DEEP DEKA (Protagonist im Film) am Freitag, den 8.6. um 18.30 Uhr in der Harmonie

Präsentiert im Rahmen der Musikfilmreihe Harmonie Audiophil

Dokumentarfilm von Georgia Wyss, in dem es um den sogenannten Kirtan geht. Dabei finden sich Menschen zusammen, um gemeinsam Mantras zu singen, was Heilkräfte freisetzen und für inneren Frieden sorgen soll. Die traditionellen Klangformeln stammen ursprünglich aus Indien und wurden in der westlichen Welt zunächst nur für die musikalische Untermalung von Yogastunden verwendet, mittlerweile ist der Kirtan jedoch zu einer weltweiten Bewegung geworden und wird auch auf Konzerten und Festivals sowie in allen möglichen Alltagssituationen gesungen. Ein Beweis für die Popularität der Musik ist auch, dass Szenestars wie Deva Premal & Miten, Krishna Das, Jai Uttal und Dave Stringer, die in „Mantra - Sounds Into Silence“ porträtiert werden, mittlerweile sogar schon für Grammys nominiert wurden.

Ab 07. JUN. 2018

KINDHEIT

KINDHEIT

Norwegen 2017, Deutsche Untertitel, 90 Minuten

Sondervorstellung mit Filmgespräch: Themenabend Jugendpädagogik mit Einführungsvortrag von Waldpädagogin Kathrin Neebe (Caritas Frankfurt), Montag, 11.6. um 20.30 Uhr im Cinéma

Die Kinder vor Margreth Olins Kamera sind zwischen einem und sieben Jahren alt. Sie spielen, basteln, feiern Geburtstag, tragen ihre Konflikte aus – immer liebevoll begleitet von den Erzieherinnen und Erziehern, die eben gerade nicht erziehen, sondern den Kindern stattdessen erlauben, sich zu entfalten. KINDHEIT dokumentiert einen Blick auf Kinder und einen Umgang mit ihnen, der selbstverständlich sein könnte, inzwischen aber als Ausnahme auffällt. Kompetenzerwerb und Schulwissen sind bereits in den meisten Kindergärten Thema. KINDHEIT zeigt dagegen einen Ort, an dem die Kinder von den Erwachsenen so weit wie möglich in Frieden gelassen werden. Was es bedeutet zu wachsen, lernt man hier in den Wäldern. 

Ab 11. JUN. 2018

SCHWANENSEE

SCHWANENSEE

Großbritannien 2018, Englisch mit deutschen Untertiteln, 195 Minuten

Royal Opera House-Saison 2017/2018: Live aus der Royal Opera in London im Original mit deutschen Untertiteln

The Royal Ballet live

Neuproduktion von Tschaikowskys berühmtem Ballett mit zusätzlicher Choreographie von Liam Scarlett. Die letzte Aufführung der Saison ist die heiß erwartete neue Bühnenversion von Liam Scarletts Schwanensee. Aufbauend auf der Choreographie von Marius Petipa und Lev Ivanov zur wunderbaren Musik Tschaikowskys steht fest: Liam Scarletts Interpretation wird das Publikum mit einer modernen Interpretation des wohl berühmtesten Ballettes der Welt begeistern.

Ab 12. JUN. 2018

HEREDITARY - DAS VERMÄCHTNIS (OMU)

HEREDITARY - DAS VERMÄCHTNIS (OMU)

USA 2018, Englisch mit deutschen Untertiteln, Freigabe ab 16 Jahren, 126 Minuten

Trotz einiger Familientragödien in der Vergangenheit führt die Familie Graham, bestehend aus Mutter Annie (Toni Collette), ihrem Mann Steve (Gabriel Byrne) und ihren beiden gemeinsamen Kindern Peter (Alex Wolff) und Charlie (Milly Shapiro), eigentlich ein recht beschauliches Leben in einem abgelegenen Haus am Waldrand. Annie ist Galeristin und baut für eine Ausstellung zu Hause aufwändige Miniaturmodelle, Peter schlägt sich mit den üblichen Teenagerproblemen rum und Charlie ist eine leicht schräge Außenseiterin. Doch als Annies Mutter Elen stirbt, das unangefochtene Familienoberhaupt, sehen sich die Grahams plötzlich mit reihenweise rätselhaften und unheimlichen Ereignissen konfrontiert. Nach und nach kommen sie einem grauenhaften Familiengeheimnis auf die Spur und müssen sich mit dem Schicksal auseinandersetzen, dass ihnen ihre Ahnen hinterlassen haben…

Ab 14. JUN. 2018

DER LIEBESBAUM

DER LIEBESBAUM

Deutschland 2018, Deutsch, 90 Minuten

Einmalige Frankfurt-Sondervorstellung mit Filmgespräch in Anwesenheit des Regisseurs Hikmet Izgi, Mittwoch, 20.6. um 20.30 Uhr im Cinéma

Kerim, ein Deutsch-Türke zweiter Generation, der nach Hannover gezogen ist trifft in einer Bäckerei die Verkäuferin Marla (gespielt von Julia Thielert). In ihr findet er die Liebe seines Lebens. Nachdem ihre ersten  Treffen alle sehr positiv verlaufen und sich scheinbar mehr als eine Freundschaft entwickelt, zeigt sie ihm auf einmal die kalte Schulter. Ihre Freundinnen brachten bei Treffen immer wieder Bedenken an und als sie Kerim mit einem Koffer an der Bäckerei vorbei gehen sieht und es am gleichen Tag eine Polizeiaktion in der Stadt  wegen eines herrenlosen Koffers gibt, hört Marla mehr auf die Bedenken als auf Ihr Herz. Voller Energie durch die Liebe und dennoch tief enttäuscht möchte Kerim mehr für das Miteinander der Menschen tun und engagiert sich in der Gesellschaft um Positives zu bewirken...
Es geht um Liebe, Freundschaften und Chancen in der Gesellschaft. Es geht auch darum, die Welt oder auch nur Prozesse in der Gesellschaft ein Stück aus eigenen Versuchen heraus zu verbessern. Im Anschluss an die Vorstellung gibt es ein Filmgespräch mit dem Regisseur Hikmet Izgi.

Ab 20. JUN. 2018

PHANTASM II - DAS BÖSE II (1988, OMU)

PHANTASM II - DAS BÖSE II (1988, OMU)

USA 1979, Englisch mit deutschen Untertiteln, Freigabe ab 18 Jahren, 97 Minuten

(Dis)Harmonie – Die Reihe für den abseitigen Film, Mittwoch, 20.6. um 20.45 Uhr in der Harmonie

Zweiter Teil der kultigen PHANTASM-Reihe (Wiederaufführung)

Der Kampf gegen das Böse geht in die zweite Runde! Mike wird aus der Psychiatrie entlassen, da er zugibt, dass die schlimmen Ereignisse der Vergangenheit nur Einbildung waren. Als er zurück zu seinem Freund Reggie kehrt, machen sich die beiden jedoch wieder auf den Weg, um den immer noch aktiven Tall Man endgültig aufzuhalten. Dieser plündert inzwischen mit Unterstützung seiner kleinen Gnome die Friedhöfe und entführt die Leichen. Eine hübsche junge Frau erscheint in Mikes Träumen und bittet ihn um Hilfe und Schutz vor dem Tall Man. Phantasm II“ steht dem Original an Einfallsreichtum und Action in nichts nach und gewährt dem Publikum weiteren Einblick ins düstere Universum des Tall Man!

Ab 20. JUN. 2018

LA COMÉDIE-FRANÇAISE: LE PETIT-MAÎTRE CORRIGÉ (FRANZ. OMU)

LA COMÉDIE-FRANÇAISE: LE PETIT-MAÎTRE CORRIGÉ (FRANZ. OMU)

Frankreich 2018, Französisch mit deutschen Untertiteln, Freigabe ab 6 Jahren, 90 Minuten

Sondervorstellung in Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Frankfurt, Montag, 25.6. um 18.00 Uhr im Cinéma

Es ist die Geschichte eines jungen Parisers, dessen Eltern eine gute Braut, die Tochter eines Grafen, für ihn gefunden haben. Doch als der junge Mann – dessen Pariser Gepflogenheiten auf die Etikette der Provinz treffen – sie besucht, kann er der Versprochenen nicht sein Herz öffnen. Gekränkt entscheidet diese, ihm eine Lektion für seine Arroganz zu erteilen. „Das Konzept von Le Petit-Maitré, die Pointe, mag uns zunächst fremd erscheinen, aber kennt nicht jeder stylische, coole junge Leute mit affektiertem oder protzigem Benehmen, für die die Mode die einzige einzuhaltende Norm ist? Überspitzt könnte man eine solche Person heute modesüchtig nennen.“ Anhand dieses Stücks von Marivaux, dessen Sprache wie immer „raffiniert, präzise und humorvoll“ ist, verdeutlicht Clément Hervieu-Léger die Parallelen zwischen dem achtzehnten Jahrhundert und unserer Zeit…

 

Ab 25. JUN. 2018

FRANKFURT, KAISERSTRAßE (1981)

FRANKFURT, KAISERSTRAßE (1981)

Deutschland 1981, Deutsch, Freigabe ab 16 Jahren, 87 Minuten

(Dis)Harmonie – Die Reihe für den abseitigen Film Exploitation/Erotik-Sommer-Special am Dienstag, den 26.6. um 20.45 Uhr in der Harmonie

In den 70er-Jahren war die Harmonie ein etabliertes Erotik- & Pornokino für Schmuddelfilme. Der Hauch von Sex- & Schmuddelkinos wehte durch die Stadt. Diese Zeiten sind längst vorbei, doch wir wollen ein wenig Grabpflege betreiben und bringen euch im Juni ein exklusives Trash/Exploitation/Erotik-Sommer-Specialeines wahren Kultfilms, der es lohnt noch einmal kollektiv auf der großen Leinwand abgefeiert zu werden. 
Das Bahnhofsviertel in Frankfurt am Main. Zu Beginn der 1980er Jahre ist diese Ecke der Mainmetropole heruntergekommen und ein Synonym für Drogenhandel, Junkies, Prostitution, Kriminalität und Menschenhandel. In diesen Strudel gerät die noch minderjährige Susanne, nachdem sie ihr wohlgeordnetes Elternhaus hinter sich gelassen hat und hierhergekommen ist.

Ab 26. JUN. 2018