Arthouse Kinos Frankfurt

Programm im CINEMA

23. OKT 2019 - 28. OKT 2019

AFTER THE WEDDING

AFTER THE WEDDING

USA 2018, Freigabe ab 6 Jahren, 110 Minuten

Sonntag 20.50 & Montag 20.50 Uhr in Englisch mit deutschen Untertiteln

Isabel (Michelle Williams) hat ihr Leben der Arbeit mit Kindern in einem Waisenhaus in Kalkutta gewidmet. Theresa (Julianne Moore) hingegen ist die millionenschwere Leiterin eines Medienunternehmens, die mit ihrem Künstlerehemann Oscar (Billy Crudup) und ihren Kindern in New York lebt. Als Isabel eines Tages allerdings von einer geheimnisvollen, großzügigen Spende für das finanziell angeschlagene Waisenhaus erfährt, reist sie kurzerhand nach New York, um die Wohltäterin Theresa zu treffen – denn das ist die Bedingung für die Spende. Isabels platzt bei ihrer Ankunft allerdings mitten in die Hochzeitsvorbereitungen von Theresas Tochter Grace (Abby Quinn). Also wird sie kurzerhand in die Hochzeitsgesellschaft integriert und trifft dort auch auf ihren Ex-Freund Oscar. Schon bald bemerkt Isabel, dass die große Spende eher einer Erpressung gleicht, denn die Wohltäterin verlangt von Isabel ein unmoralisches Zugeständnis ...

CINEMA AM ROSSMARKT

MI DO FR SA

20:50

 

 

 

SO SO MO  

 

 

 

 
DAS KAPITAL IM 21. JAHRHUNDERT (OMU)

DAS KAPITAL IM 21. JAHRHUNDERT (OMU)

Frankreich, Neuseeland 2018, Englisch/Französich mit deutschen Untertiteln, Freigabe ab 12 Jahren, 93 Minuten

Alle Vorstellungen in Englisch/Französisch mit deutschen Untertiteln

DAS KAPITAL IM 21. JAHRHUNDERT ist die Adaption eines der bahnbrechendsten und einflussreichsten Bücherunserer Zeit. Der französische Wirtschaftswissenschaftler Thomas Piketty bricht in seinem Bestseller mit der weit verbreiteten Annahme, dass die Anhäufung von Kapital immer auch mit sozialem Fortschritt einhergeht. Für seinen Dokumentarfilm hat Regisseur Justin Pemberton etliche namhafte Denker wie Faiza Shaheen, Gillian Tett und Joseph Stiglitz interviewt, um Pikettys These auf filmische Weise zu interpretieren. Pemberton deckt dabei den Betrug im Kern der Weltwirtschaft auf und fordert ein radikales Umdenken. Eine Zeitreise von der Französischen Revolution über zwei Weltkriege bis hin zum Internetzeitalter.

CINEMA AM ROSSMARKT

MI DO FR SA

18:30

 

 

12:00

SO SO MO  

12:00

12:00

18:00

 
DER GLANZ DER UNSICHTBAREN

DER GLANZ DER UNSICHTBAREN

Frankreich 2018, Freigabe ab 6 Jahren, 102 Minuten

Sonntag 18.30 Uhr und Montag 14.00 Uhr in Französisch mit deutschen Untertiteln

Nach einer kommunalen Entscheidung wird das „L’Envol“, eine Einrichtung für obdachlose Frauen, geschlossen, da nur 4% von ihnen wieder erfolgreich in das gesellschaftliche Leben reintegriert worden sind. Audrey die Leiterin, gilt den Obdachlosen gegenüber als zu weich. Die bedürftigen Damen, die sich aus Scham Tarnnamen wie „Edith Piaf“ oder „Ladi Di“ geben, sind zutiefst betroffen. Den Sozialarbeiterinnen Manu, Audrey, Hélène und Angélique bleiben jetzt nur noch drei Monate, um die betreuten Frauen trotz dessen wieder in die Gesellschaft zu integrieren. Hierzu leisten sie zivilen Ungehorsam, stellen trotzig Schlafplätze zur Verfügung und versuchen, sie durch Workshops, Therapiestunden und Aufbaukurse wieder in Arbeit zu bringen. Die unscheinbaren Aussätzigen der Gesellschaft erlangen so durch Fleiß und Humor nach und nach ihre Schönheit und ihre Würde zurück...DER GLANZ DER UNSICHTBAREN erzählt von Frauen, die in äußerst prekären Umständen leben, und er tut das voller Humor und Zärtlichkeit, ohne zu beschönigen oder in Elendsvoyeurismus zu verfallen.

 

CINEMA AM ROSSMARKT

MI DO FR SA

14:00

18:45

14:00

18:30

14:00

18:30

14:00

18:30

SO SO MO  

14:00

18:30

14:00

18:30

14:00

 
DEUTSCHSTUNDE

DEUTSCHSTUNDE

Deutschland 2019, Freigabe ab 12 Jahren, 125 Minuten

Nach dem gleichnamigen Weltbestseller von Siegfried Lenz.

Deutschland, kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Jugendliche Siggi Jepsen (Tom Gronau) muss in einer Strafanstalt einen Aufsatz zum Thema „Die Freuden der Pflicht“ schreiben. Er findet keinen Anfang, das Blatt bleibt leer. Als er die Aufgabe am nächsten Tag nachholen muss, diesmal zur Strafe in einer Zelle, schreibt er wie besessen seine Erinnerungen auf. Erinnerungen an seinen Vater Jens Ole Jepsen (Ulrich Noethen), der als Polizist zu den Autoritäten in einem kleinen norddeutschen Dorf zählte und den Pflichten seines Amtes rückhaltlos ergeben war. Während des Zweiten Weltkriegs muss er seinem Jugendfreund, dem expressionistischen Künstler Max Ludwig Nansen (Tobias Moretti), ein Malverbot überbringen, das die Nationalsozialisten gegen ihn verhängt haben. Er überwacht es penibel, und Siggi (Levi Eisenblätter), elf Jahre alt, soll ihm helfen. Doch Nansen widersetzt sich – und baut ebenfalls auf die Hilfe von Siggi, der für ihn wie ein Sohn ist. Der Konflikt zwischen den beiden Männern spitzt sich immer weiter zu – und Siggi steht zwischen ihnen. Anpassung oder Widerstand? Diese Frage wird für Siggi entscheidend…

CINEMA AM ROSSMARKT

MI DO FR SA

14:00

20:45

16:00

20:45

16:00

20:45

11:30

16:00

20:45

SO SO MO  

16:00

20:45

16:00

20:45

16:00

20:45

 
DON PASQUALE (OMU) - ROYAL OPERA HOUSE LIVE

DON PASQUALE (OMU) - ROYAL OPERA HOUSE LIVE

Sondervorstellung, Großbritannien 2019, Italienisch mit deutschen Untertiteln, Freigabe ab 6 Jahren, 150 Minuten

Live-Übertragung aus der Royal Opera in London, Donnerstag 24.10. um 20.30 Uhr im Cinéma in Italienisch mit deutschen Untertiteln

Royal Opera-Publikumsliebling Bryn Teufel steht an der Spitze der Besetzung dieser neuen Inszenierung von Donizettis generationenübergreifender Komödie häuslicher Dramen. Die witzige Geschichte eines Mannes in den mittleren Jahren, der von seiner jungen künftigen Frau – mit ihren eigenen romantischen Hintergedanken – stets in den Schatten gestellt wird, schafft es seit jeher, das Puplikum zu begeistern und zu überraschen, nicht zuletzt durch ihre brilliante Musik und das meisterhafte Können der Sänger. Damiano Michielettos heitere Inszenierung führt vor Augen, wie zeitgemäß die Charaktere selbst heute noch sind und wie nahegehend und rührend die Geschichte weiterhin ist.

Koproduktion mit der Opéra national de Paris und Teatro Massimo, Palermo

 

CINEMA AM ROSSMARKT

MI DO FR SA

 

20:30

 

 

SO SO MO  

 

 

 

 
DOWNTON ABBEY

DOWNTON ABBEY

Großbritannien 2019, 123 Minuten

Montag in Englisch mit deutschen Untertiteln

Die Leinwand-Adaption der britischen Erfolgsserie "Downton Abbey" führt die Ereignisse der Serie fort. Anna (Joanne Froggatt) und Mr. Bates (Brendan Coyle) haben nun ein Kind, das mittlerweile 18 Monate alt ist. Sie ist leidenschaftlich gern bei Lady Mary (Michelle Dockery) in Downton und hilft dabei, das Vermächtnis der Familie Crawley aufrecht zu erhalten. Doch mit König Georg V. und Königin Mary muss sich das Anwesen im Jahre 1927 auf königlichen Besuch vorbereiten. Der Earl of Grantham (Hugh Bonneville) fürchtet, dem nicht mehr gewachsen zu sein. Immerhin müssen Lunch, Parade und Dinner abgehalten werden. Obwohl Downton den Gürtel etwas enger geschnallt und weniger Personal als je zuvor hat, wurde eigens für dieses Ereignis der ehemalige Chefbutler Carson (Jim Carter) aus seinem Ruhestand geholt. Doch in den Gesindekammern braut sich trotz dessen ein kleiner Aufstand zusammen. Lady Marys turbulentes Liebesleben hingegen ist mit ihrem zweiten Mann Henry Talbot (Matthew Goode) nun endlich zur Ruhe gekommen und sie spielt mit dem Gedanken, sich ein unabhängiges Leben außerhalb des Anwesens aufzubauen. Die Dowager Countess of Grantham (Maggie Smith) fürchtet derweil die Rückkehr von Lady Bagshaw (Imelda Staunton). 
Über allem hängt jedoch nur eine  entscheidende Frage: Ist Downton noch zeitgemäß oder sollte es in eine bürgerlche Institution umgewandelt werden?

CINEMA AM ROSSMARKT

MI DO FR SA

16:00

 

 

 

SO SO MO  

 

 

 

 
GELOBT SEI GOTT

GELOBT SEI GOTT

Frankreich 2018, Freigabe ab 12 Jahren, 138 Minuten

Der neue Film von François Ozon (Frantz, Rückkehr ans Meer, Der andere Liebhaber)

Alexandre lebt mit Frau und Kindern in Lyon. Eines Tages erfährt er per Zufall, dass der Priester, von dem er in seiner Pfadfinderzeit missbraucht wurde, immer noch mit Kindern arbeitet. Er beschließt zu handeln und bekommt bald Unterstützung von zwei weiteren Opfern, François und Emmanuel. Gegenseitig geben sie sich Kraft und kämpfen gemeinsam dafür, das Schweigen, das über ihrem Martyrium liegt, zu brechen. Ihr Widerstand formiert sich und wird zu einer Lawine, die am Ende nicht mehr aufzuhalten ist…

Die tatsachengetreuen Ereignisse um den Missbrauchsskandal in Lyon hat François Ozon in einem fiktionalen Film verarbeitet. Atemlose Bilder, immer im Wettlauf mit den aktuellen Entwicklungen, verleihen GELOBT SEI GOTT eine emotionale Wucht, der man sich kaum entziehen kann. Stilsicher und mitreißend erzählt und ausgezeichnet mit dem Großen Preis der Jury auf der Berlinale 2019, ist GELOBT SEI GOTT nicht nur eine erschütternde Bestandsaufnahme der Versäumnisse in der Katholischen Kirche, sondern auch ein Plädoyer für Mut und Zusammenhalt.

CINEMA AM ROSSMARKT

MI DO FR SA

16:00

 

 

 

SO SO MO  

 

 

 

 
LIEBER ANTOINE ALS GAR KEINEN ÄRGER

LIEBER ANTOINE ALS GAR KEINEN ÄRGER

Frankreich 2018, Freigabe ab 12 Jahren, 108 Minuten

Sonntag 18.40 Uhr und Montag 14.00 & 18.40 Uhr in Französisch mit deutschen Untertiteln

In einem kleinen Städtchen an der französischen Riviera lebt die junge Kommissarin Yvonne. Sie ist die Witwe des örtlichen Polizeichefs Santi, der in der Gegend als Inbegriff von Recht und Ordnung gilt. Nach seinem Tod erlebt Yvonne eine böse Überraschung, denn seine Tugendhaftigkeit war nicht so makellos wie sein monumentales Denkmal im Ortskern suggeriert. Tatsächlich war Santi tief in der südfranzösischen Unterwelt verwurzelt und schickte einst an seiner Stelle den unschuldigen Antoine für 8 Jahre ins Gefängnis. Als Antoine nach verbüßter Frist auf freien Fuß gesetzt wird, möchte Yvonne dem sichtlich ramponierten und verwirrten Mann helfen, neues Glück zu finden – natürlich ohne ihre Identität preiszugeben. Leider ist sie damit so erfolgreich, dass sich Antoine auf der Stelle in sie verliebt. Und auch Yvonne stellt entsetzt fest, dass ihr Herz für diesen schrägen, zerknirschten und gleichzeitig so energiegeladenen Typen zu schlagen beginnt. Doch Antoines Rückkehr ins normale Leben verläuft nicht nach Resozialisierungsplan. Antoine will sich nämlich endlich nehmen, wofür er bisher nur ersatzweise gebüßt hat. Während er sich Hals über Kopf ins Verbrechervergnügen stürzt, versucht Yvonne, den jungen Kerl nicht nur vor sich selbst, sondern auch vor ihren Kollegen von der Polizei zu retten.

CINEMA AM ROSSMARKT

MI DO FR SA

 

14:00

18:40

14:00

18:40

14:00

18:40

SO SO MO  

14:00

18:40

14:00

18:40

14:00

18:40

 
NUREJEW - THE WHITE CROW

NUREJEW - THE WHITE CROW

Großbritannien, Frankreich, Serbien 2018, Freigabe ab 6 Jahren, 122 Minuten

Sonntag 20.30 Uhr & Montag in Englisch mit deutschen Untertiteln

Paris in den 1960er Jahren: Der Kalte Krieg befindet sich auf seinem Höhepunkt und die Sowjetunion schickt ihre beste Tanzkompanie in den Westen, um ihre künstlerische Stärke zu demonstrieren. Das Leningrader Kirow-Ballett begeistert die Pariser Zuschauer, aber ein Mann sorgt für die Sensation: der virtuose junge Tänzer Rudolf Nurejew. Attraktiv, rebellisch und neugierig, lässt er sich vom kulturellen Leben der Stadt mitreißen. Begleitet von der schönen Chilenin Clara Saint (Adèle Exarchopoulos) streift er durch die Museen und Jazz-Clubs der Stadt, sehr zum Missfallen der KGB-Spione, die ihm folgen. Doch Nurejew genießt den Geschmack der Freiheit und beschließt in Frankreich politisches Asyl zu beantragen. Ein höchst riskantes Katz- und Mausspiel mit dem sowjetischen Geheimdienst beginnt.

CINEMA AM ROSSMARKT

MI DO FR SA

16:20

20:30

16:15

18:00

16:15

20:30

16:15

20:30

SO SO MO  

16:15

20:30

16:15

20:30

16:15

 
PARASITE

PARASITE

Südkorea 2018, Freigabe ab 16 Jahren, 131 Minuten

CINEMA: Sonntag 21.00 Uhr und Montag in Korean. OmU, HARMONIE: Sonntag 18.00 & 20.45 Uhr und Montag in Koreanisch mit dt Untertiteln

Gewinner der Goldenen Palme 2019 in Cannes
Der neue Film von  Bong Joon-ho (The Host, Snowpiercer)

Die Familie Kim ist ganz unten angekommen: Vater, Mutter, Sohn und Tochter hausen in einem grünlich-schummrigen Keller, kriechen für kostenloses W-LAN in jeden Winkel und sind sich für keinen Aushilfsjob zu schade. Erst als der Jüngste eine Anstellung als Nachhilfelehrer in der todschicken Villa der Familie Park antritt, steigen die Kims ein ins Karussell der Klassenkämpfe. Mit findigen Tricksereien, bemerkenswertem Talent und großem Mannschaftsgeist gelingt es ihnen, die bisherigen Bediensteten der Familie Park nach und nach loszuwerden. Bald schon sind die Kims unverzichtbar für ihre neuen Herrschaften. Doch dann löst ein unerwarteter Zwischenfall eine Ereigniskette aus, die so unvorhersehbar wie unfassbar ist.

CINEMA AM ROSSMARKT

MI DO FR SA

 

15:30

21:00

16:00

21:00

11:00

16:00

21:00

SO SO MO  

11:00

16:00

21:00

11:00

16:00

21:00

15:30

21:00

 
PORTRÄT EINER JUNGEN FRAU IN FLAMMEN

PORTRÄT EINER JUNGEN FRAU IN FLAMMEN

Frankreich 2019, Freigabe ab 12 Jahren, 120 Minuten

Vorpremiere mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft: Dienstag, 29.10. um 20.30 Uhr in Französisch mit deutschen Untertiteln

Ein ungewöhnlicher Auftrag führt die Pariser Malerin Marianne (Noémie Merlant) im Jahr 1770 auf eine einsame Insel an der Küste der Bretagne: Sie soll heimlich ein Gemälde von Héloïse (Adèle Haenel) anfertigen, die gerade eine Klosterschule für junge adelige Frauen verlassen hat und bald verheiratet werden soll. Denn Héloïse weigert sich, Modell zu sitzen, um gegen die von ihrer Mutter (Valeria Golino) arrangierte Ehe zu protestieren. So beobachtet Marianne Héloïse während ihrer Spaziergänge an die Küste und malt abends aus dem Gedächtnis heraus ihr Porträt. Langsam wächst zwischen den eindringlichen Blicken eine unwiderstehliche Anziehungskraft…

CINEMA AM ROSSMARKT

MI DO FR SA

 

 

 

 

SO SO MO  

 

 

 

 
SYSTEMSPRENGER

SYSTEMSPRENGER

Deutschland 2018, Deutsch, Freigabe ab 12 Jahren, 118 Minuten

Deutscher Oscar-Kandidat 2020

Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei Mama wohnen! Doch Bianca hat Angst vor ihrer unberechenbaren Tochter. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien.

CINEMA AM ROSSMARKT

MI DO FR SA

18:20

 

13:30

18:30

13:30

18:30

SO SO MO  

13:30

18:30

13:30

18:30

18:30

 
UND WER NIMMT DEN HUND?

UND WER NIMMT DEN HUND?

Deutschland 2019, 92 Minuten

Der Klassiker: Georg (Ulrich Tukur) verpasst seiner Ehe mit Doris (Martina Gedeck) den Todesstoß, als er eine Affäre mit seiner Doktorandin Laura (Lucie Heinze) beginnt. Bis dahin galten Doris und Georg als Abziehbild eines glücklichen Paars der Hamburger Mittelschicht. Nun stehen sie – nach mehr als einem Vierteljahrhundert Ehe – mit zwei Kindern, Haus und Hund vor dem Scherbenhaufen ihrer Beziehung. Aber man will ja nicht nur toben, man will auch etwas verstehen. So spricht die Vernunft. Also entschließen sich die beiden – ganz zivilisiert – zu einer Trennungstherapie. Rosenkrieg light? Weit gefehlt! Denn schon bald übernimmt in diesem Minenfeld von Verletzlichkeiten das Herz die Regie…

CINEMA AM ROSSMARKT

MI DO FR SA

14:00

 

 

 

SO SO MO